Willkommen bei Island Kids

Wir möchten mit Ihren Kindern zusammen eine Insel erschaffen

Auf unserer Insel unterstützen wir die Kinder dabei, sich frei zu entfalten. Musik, Bewegung, Kreativität, bilinguale Erziehung (Deutsch-Englisch), Selbstständigkeit, Mehrgenerationenkonzept – diese und viele andere Dinge erwartet Ihre Kinder und Sie auf unserer familienanlehnenden Insel.

Wie das Konzept des Erschaffens unserer Insel entstanden ist?
Durch viel Zeit in verschiedensten Kitas, unzählige Beobachtungen und die unterschiedlichsten Träger und Konzeptionen, waren wir beide, als ein Team, uns sehr schnell bewusst: „Wir wollen etwas anderes bieten!“

Also trugen wir beide unsere Wünsche und Vorstellungen für die bestmögliche Betreuung von Kindern zusammen und die Idee der eigenen Insel entstand. Eine Insel, die einen Rückzugsort und eine Vertrauensbasis bietet. Eine Insel, auf der Kinder sich entfalten können. Eine Insel, die nicht nur Betreuung darstellt, sondern  ein zweites Zuhause und einen Spiel- und Lernplatz.

Zusammen mit Ihren Kindern sind wir die Kindertagespflege Island Kids

Das sind wir

Mein Name ist Chrysoula Tononidis und mein Name ist Alicia Prianka Singh.
Zusammen mit Ihren Kindern sind wir die Tagespflege „Island Kids“.

2016 schlossen wir beide das Abitur und die Erzieher Ausbildung an der Johannes-Kessels Akademie in Gladbeck ab. Im Anschluss darauf konnten wir beide in verschiedenen Kindertagesstätten zahlreiche Erfahrungen in dem U3 Bereich und auch in dem Ü3 Bereich sammeln. Durch diese Erlebnisse haben sich die ersten Ideen und Vorstellungen für ein eigenes Konzept entwickelt. Die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson hat uns die Möglichkeit geboten unsere Ideen umsetzen zu können und damit die Leidenschaft zur Arbeit mit den Kleinsten zu verbinden. Auch unser Fernstudium zu Fachwirten des Kita- und Hortmanagements, halfen uns dem Weg in die Selbstständigkeit noch einen Schritt näher zu kommen. Mehrere Fortbildungen ließen uns auch fachlich und praktisch immer auf dem neusten Stand bleiben, sodass nun dem Traum einer eigenen Kindertagespflege nichts mehr im Wege steht.

Chrysoula Tononidis (Soula)

SPORT

Bewegung sollte ein wesentlicher Bestandteil unseres Alltags sein. Leider bekommen wir nur zu oft mit, dass genau dies häufig nicht mehr der Fall ist. Wir wollen den Inselkindern durch das Entdecken und Erforschen an der freien Luft und in den spannenden Räumlichkeiten den nötigen Raum zum Rennen, Toben, Spielen, Springen und Lachen geben. 

Durch die 10-jährige Erfahrung, als Übungsleiterin in diversen Kinderturngruppen möchte Ich, Chrysoula Tononidis (Soula), Ihren Kindern vielfältige Bewegungsangebote ermöglichen. Dazu stehen uns unser überblickbares Außengelände und die Turnhalle in der Seniorenwohnanlage zur Verfügung. So können wir den Kindern die bestmögliche Chance auf freie Bewegungsentfaltung bieten. 

Alicia Prianka Singh (Pria)

MUSIK

Auch Musik bietet eine ausgelastete Atmosphäre. Sie kann Ihren Kindern eine unterstützende Lernmethode sein und ihnen positive Gefühle vermitteln. Durch selbstständiges Musizieren, Tanzen und Singen, möchte Ich, Alicia Prianka Singh (Pria), Ihren Kindern viele verschiedene Eindrücke der Musik nahebringen. Nicht nur im Alltag soll die Musik bei uns Ihren Platz finden, sondern auch in den verschiedensten Musikangeboten. Ein Medium dafür sind meine erlernten Instrumente. (Gitarre, Geige, Flöte etc) und die Instrumente, die wir den Kindern zur Verfügung stellen möchten. Auch hier möchten wir mit dem Mehrgenerationenkonzept arbeiten und die Senioren zum gemeinsamen Musizieren, Singen und Tanzen in unsere oder anliegende Räumlichkeiten einladen.

Weiterbildungen

Begleitet werden wir von dem Tagesbetreuungsverein Nestwerk.
Wir werden sowohl fachlich gefördert, als auch durch Fortbildungen, Supervision etc. weitergebildet.

Unsere Räumlichkeiten

In unseren Räumlichkeiten weisen wir einen großen Betreuungsraum auf, indem die Kinder sich frei entfalten und auslassen können. In diesem Raum wird auch das gemeinsame Essen stattfinden. 

Unser kleinerer Betreuungsraum wird durch unsere geräumige Diele (Bespielbar, sobald die Tür zu ist und alle Kinder angekommen sind) erweitert, sodass die Kinder genug Platz zum Spielen, Lachen und auch für einen Rückzugsort haben. 

Diese zwei Betreuungsmöglichkeiten bieten uns ein wunderbares Miteinander, aber auch die pädagogische Arbeit in kleinen Gruppen. So hat jede Betreuungsperson die Möglichkeit, sich auch mit ihren fünf Betreuungskindern zurückziehen- und separate Aktivitäten und Impulse gestalten zu können. 

Außerdem gibt es einen großen Schlafraum mit zehn Schlafplätzen, die durch eine sichere Hochebene im Vormittag auch als Raum- bzw. Spielerweiterung genutzt werden kann. 

Unser Kinderwaschraum beinhaltet einen Wickeltisch mit Wanne und Wärmelampe, Waschbecken und auch eine Mini-Toilette. So ermöglichen wir den Kindern das Erlernen des selbstständigen Toilettengangs und die dazugehörige Hygiene. 

In unserer Küche wird jeden Tag frisch gekocht und das Essen zubereitet. 

Anliegend an den großen Betreuungsraum ist unser eingezäuntes Außengelände, dieses ist durch die große Fensterfront komplett einsehbar und erschafft uns auch hier mehr selbstständig genutzten Raum für die Kinder. 

Zusätzlich zu unseren Räumlichkeiten, gibt es in der Seniorenwohnanlage eine Turnhalle und einen Gemeinschaftsraum, welche von uns mitgenutzt werden dürfen. Kinderwägen und Buggys finden Platz in dem Eingangsbereich der Seniorenwohnanlage.

Kosten

Die monatlichen Betreuungskosten richten sich nach den gewünschten Betreuungszeiten, sodass wir Ihnen je nach wöchentlicher Stundenzahl eine monatliche Betreuungspauschale errechnen. Diese werden in dem Betreuungsvertrag festgehalten.

Alle Eltern, unabhängig vom Einkommen, haben die Möglichkeit die Förderung nach § 23 SGB VIII in Anspruch zu nehmen. Einen entsprechenden Antrag können Sie über uns beim Hochtaunuskreis stellen.

Eltern mit Erstwohnsitz in Oberursel können einen Förderantrag für ihre Betreuungskosten in der Kindertagespflege bei der Stadt Oberursel stellen.

Unser Angebot

Betreuungsplätze

In unserem Zusammenschluss betreuen wir insgesamt 10 Kinder.
Jede Tagespflegeperson darf also demnach 5 Betreuungsplätze anbieten. Diese können durch Sharing-Plätze auch geteilt werden.

Sie können sich immer telefonisch oder per E-Mail bei uns nach freien Plätzen erkundigen oder auf die Warteliste setzen lassen.

Betreuungsalter

Wir betreuen bei uns 10 Kinder im Alter von 4 Monaten, bis zu 3 Jahren. 

Mehrgenerationenkonzept

Begegnung ermöglichen!

Da sich unsere Räumlichkeiten in einer Seniorenwohnanlage befinden, sind die Bedingungen ideal, um eine persönliche Beziehung zwischen Jung und Alt zu schaffen. Gemeinsam musizieren, sporteln, backen, lesen, lachen, verbinden! Das möchten wir mit unserem Generationsübergreifendem Konzept erreichen. Die Begegnung zwischen Jung und Alt bereichert nicht nur unseren Alltag, sondern auch die gegenseitige Wertschätzung, das Wissen und das Verständnis.

Betreuungszeiten

Unsere Betreuungszeit ist an den 5 Werktagen der Woche
7:00 Uhr – 16:00 Uhr.

Nach Absprache lassen sich Veränderungen vereinbaren, sodass flexible Zeiten möglich sind. (Wochenend- oder Nachtbetreuung etc.)

Tagesablauf und Rituale

7:00 – 9:00 Uhr
Ankunft der Kinder, gleitendes Frühstück nebenbei Freispiel für fertige Kinder
9:15 Uhr
Morgenkreis
9:30 – 11:00 Uhr
Freispielphase, Zeit für Angebote und Impulse, nach draußen gehen, Spaziergänge, Essen vorbereiten, Ausflüge, Turnen
11:00 – 11:30 Uhr
1. Wickeln, Tisch decken
11:30 – 12:00 Uhr
Essen
12:00 – 14:00 Uhr
Zähneputzen + Umziehen, Mittagsschlaf
14:00 – 14:30 Uhr
Aufwachphase, Umziehen
14:30 – 16:00 Uhr
2. Wickeln, Snack, Freispielphase, Zeit für Angebote und Impulse, Turnen, draußen spielen, Abholzeit

Drei Mal in der Woche wird für 2 Stunden ein qualifizierter Muttersprachler (englisch), zu uns kommen und die Kinder sprachlich (englisch) im Alltag begleiten. Je nachdem wie unser Tag gestaltet ist, welche Pläne wir haben und sich die Kinder fühlen, findet in dieser Zeit eine englische Spielgruppe statt.

Wir möchten den Kindern viel Freispielzeit bieten, in der sie eigenständig ihren Bedürfnissen und Interessen nachkommen können. Waldspaziergänge oder Ausflüge zu Spielplätzen sind einige der Tätigkeiten, die wir nach dem Frühstück anstreben werden. Spielt das Wetter mal nicht mit, bieten wir zahlreiche Möglichkeiten sich in den Räumen zu bewegen und zu beschäftigen. Die Ruhephase wird mit einem Bilderbuch oder einem Hörspiel etc. eingeleitet, sodass die Kinder ein Ritual bekommen nun herunterzufahren und sich auf das Schlafen einzustimmen.

Die zeitlichen Angaben sind Richtlinien, die je nach Wetter und Bedürfnis der Kinder variieren können. 
Nach dem Mittagsschlaf bekommen die Kinder noch einen Snack (Bsp: Brot, Obst etc.)
Die zweite Freispielphase ähnelt der ersten, mit reichlichen Impulsen und Angeboten, die wir den Kindern bieten möchten.

Die Eingewöhnung

Bei der Eingewöhnung steht das Wohl des Kindes an erster Stelle.
Wir legen großen Wert darauf, dass sich das Kind vom ersten Moment an in unserer Umgebung, damit meinen wir auch die Räumlichkeiten, in denen das Kind betreut wird, geborgen, sicher und zufrieden fühlt.

Der Kontakt beginnt mit den Eltern, die dem Kind diese Sicherheit und Geborgenheit gewährleisten. Somit spürt das Kind, dass von uns keine „Gefahr“ ausgeht und die Eltern Vertrauen zu uns haben. Wir orientieren uns an dem Berliner Modell, das dem Kind die Zeit zum Eingewöhnen gibt, die es benötigt.

Eine ausführliche Erläuterung zu dem Thema Eingewöhnung finden sie in unserer Konzeption unter dem Punkt 7. „Kontakt- und Eingewöhnungszeit“

Ernährung

Ernährung ist ein wichtiges Thema. Eine gesunde Ernährung ist Grundvoraussetzung für ein gesundes Aufwachsen. Die Mahlzeiten bei uns werden täglich frisch zubereitet. Dabei legen wir viel Wert auf eine abwechslungsreiche, vielfältige und gesunde Ernährung. Für das Essen wird viel Zeit eingeplant, da jedes Kind einen eigenen Rhythmus hat und die Kinder auch lernen sollen, langsam und in Ruhe zu essen. Sie müssen nicht schlingen, können genießen und anfangen auf den eigenen Körper zu hören (Ich bin Satt). Es wird kein Kind zum Essen gezwungen, allerdings ist uns wichtig, dass die Kinder mit der Zeit ein Verständnis für Nachhaltigkeit entwickeln können. Damit ist gemeint, dass wir lieber noch mal nach- als zu viel Essen auf den Teller nehmen. So wird nicht so viel Essen weggeworfen. Auch wichtig ist für uns, dass so viele Lebensmittel wie möglich von den Kindern gekostet werden, sodass die Kinder eine Bandbreite von möglichen Mahlzeiten kennen- und lieben lernen.

Kleine Tischregeln:

  1. Wir essen gemeinsam
  2. Ein Tischspruch, Fingerspiel oder ähnliches vor dem Essen
  3. Gegessen wird an dem Tisch

Galerie

Kontakt

Adresse

Hans-Henny-Jahnn-Weg 41-45
22085 Hamburg

Betreuungszeiten

07:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag

Kontakt

Tel.: 06171 8941952
Mobil: +49 15732433168
info@island-kids.de

Adresse

Kronberger Straße 2
61449 Steinbach (Taunus)

Erreichbarkeit

07:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag

Kontakt

Tel.: 06171 8941952
Mobil: +49 15732433168
info@island-kids.de

island-kids_w
Adresse

Kronberger Straße 2
61449 Steinbach (Taunus)

Betreuungszeiten

07:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag

Kontakt

Tel.: 06171 8941952
Mobil: +49 15732433168
Info@island-kids.de